Wirtschaftsstrafrecht: 

 

Was eine Wirtschaftsstrafsache ist bestimmt § 74 c des Gerichtsverfassungsgesetzes. Danach sind dies Strafsachen nach dem Patentgesetz, Urheberrechtsgesetze, der Insolvenzordnung, dem Wirtschaftsstrafgesetz und nach vielen anderen dort genannten Vorschriften.

.

Die juristische Praxis fasst diesen Begriff der Wirtschaftsstrafsache aber erheblich weiter. Umgangssprachlich - jedenfalls unter Strafjuristen - gilt nahezu jedes Delikt als dieser Gattung zugehörig, sofern der jeweiligen Straftat wirtschaftliches Handeln des oder der jeweiligen beschuldigten Personen zugrunde liegt. 

 

Die meisten meiner wirtschaftsstrafrechtlichen Mandate betreffen die Tatvorwürfe der Insolvenzverschleppung, des Bankrotts, des Nichtabführens von Sozialabgaben  und des gewerbsmäßigen Betruges.